13.01.2017 / Unternehmen, Natur- und Umweltschutz

Altrheinsee: In Eich beginnen die bauvorbereitenden Maßnahmen

Die Neugestaltung des Altrheinsees ist eine Kompensationsmaßnahme für den Eingriff in Natur- und Landschaftsbild, der beim Bau von Windrädern im Landkreis Alzey-Worms entstanden ist. (Foto: juwi)

Startschuss für die Neugestaltung des Altrheinsees bei Eich. Die bauvorbereitenden Maßnahmen zur Verlagerung des jetzigen Badestrands aus dem Vogelschutzgebiet auf das brachliegende ehemalige Gelände eines Kieswerks haben begonnen. Im Auftrag der Firma juwi, die die Kosten für die Neugestaltung des Sees in Höhe von rund einer Million Euro trägt, werden bis Ende Februar Bäume und Sträucher im Bereich des Badestrandes entfernt. Aus Rücksicht auf die Belange des Naturschutzes müssen diese Arbeiten bis zum 28. Februar abgeschlossen sein.

Die Neugestaltung des Altrheinsees ist eine Kompensationsmaßnahme für den Eingriff in Natur- und  Landschaftsbild, der beim Bau von Windrädern im Landkreis Alzey-Worms entstanden ist und besitzt Leuchtturmcharakter weit über die Landkreisgrenzen hinaus.

Durch die Verlagerung des jetzigen Badestrandes wird die wertvolle und weithin einmalige Flora und Fauna der Altrheinlandschaft besser geschützt. Gleichzeitig entsteht für die Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde ein qualitativ hochwertiges Naherholungsgebiet mit verbesserter Infrastruktur. So baut juwi neue Sanitäranlagen und schafft entsprechende Feuerwehrzufahrten. Durch die Verlegung des Badestrandes erweitert sich auch die nutzbare Angelfläche. Auch der geplante AltrheinErlebnisPfad der Verbandsgemeinde Eich ist Teil des Gesamtkonzeptes.

„Wir freuen uns sehr, den Eicher Bürgerinnen und Bürgern bald ein hochwertiges Naherholungsgebiet übergeben zu können“, sagt juwi-Projektleiterin Astrid Stork. „Zunächst wird es sicherlich zu einer optischen Veränderung des Geländes kommen. Sobald das Füllmaterial für den künftigen Badestrand vollständig ausgebracht ist wird das Gelände sukzessive renaturiert.“ Bis zum Beginn der Badesaison sollen die Arbeiten weitestgehend abgeschlossen sein.

Bekanntermaßen hat ein solch großes Projekt viele Mütter und Vater. Daher gilt der Dank des Unternehmens aus Wörrstadt allen Projektbeteiligten. „Wir möchten uns für die langjähre, intensive und kooperative Zusammenarbeit bei allen Fachbehörden, der Kreisverwaltung sowie bei der Verbands- und Ortsgemeinde Eich bedanken“, ergänzt Stork.

Der behördlichen Zustimmung vorausgegangen war ein komplexes und umfangreiches Genehmigungsverfahren. Nach intensiver Prüfung sämtlicher Fachthemen und den vertraglichen Regelungen mit der Kreisverwaltung und der Ortsgemeinde Eich wurde dem Antrag auf Änderung zur wasserrechtlichen Planfeststellung stattgegeben.


Weitere Themen

Unternehmen

Ansprechpartner

Felix Wächter, Pressesprecher der juwi-Gruppe

Felix Wächter
Pressesprecher
+49 6732 96 57 1244 Jetzt anrufen
waechter@juwi.de

Jetzt anrufen


Neuste Artikel

juwi nimmt zwei Solarkraftwerke in der Türkei in Betrieb

Solarparks befinden sich in Konya, Nevşehir und Bucak. Leistung von 18,6 und 1,1 MW. mehr

Grüner Strom für grosse Minen

Held der Schotterpiste


Thema als RSS Feed abonnieren