Solar, Projektentwicklung

Solarpark Karditsa

Kapazität:
9 MW
Jahresertrag:
13 kWh
Land:
Griechenland
Region:
Zentralgriechenland
Inbetriebnahme:
2018
Module:
27.000

Ein Novum ist die technische Auslegung, denn erstmals hat juwi in Griechenland einen Park mit 1.500 Volt Spannung realisiert. Dadurch können die Systemkosten beispielsweise bei Wechselrichtern, Anschlusskästen und Kabeln reduziert und der Solarstrom noch einmal günstiger produziert werden. Die juwi-Gruppe setzt ihre erfolgreiche Entwicklung in Griechenland fort: In Zentralgriechenland, in der Nähe der Stadt Karditsa, hat juwi im Oktober einen Solarpark für ATEN, ein Tochterunternehmen von Hellenic Petroleum Renewable Energy Sources S.A. HELPE RES, fertiggestellt. Bereits Ende 2017 und Anfang 2018 hatte juwi drei Solarparks mit einer Gesamtleistung von 8,6 Megawatt für das griechische Energieunternehmen gebaut und in Betrieb genommen. In weniger als vier Monaten hat juwi den Park ATEN mit mehr als 27.000 Solarmodulen auf einer 14 Hektar großen Fläche errichtet und am 18. Oktober ans Netz angeschlossen. Mit einer Jahresproduktion von 13.500 Megawattstunden Strom können dank des Parks rund 8.800 Tonnen CO2 pro Jahr im Vergleich zu einem konventionellen Kraftwerk eingespart werden. 

Weiter Informationen zum Solarpark Karditsa


Weitere Themen

Ihr Ansprechpartner

Felix Wächter, Pressesprecher der juwi-Gruppe

Felix Wächter
Pressesprecher

Rückrufbitte E-Mail


Neuste Artikel

Solarstrom für Fukushima: juwi Shizen Energy baut 100-Megawatt Solarpark in Japan

Größter EPC-Auftrag des Gemeinschaftsunternehmens. Solarpark „Azuma Kofuji“ erzeugt Strom für mehr… mehr

„Arbeitsschutz muss auf der Anlage gelebt werden“

Solarpark Ishikawa

mehr