Solar

Solarpark Rustmo, Südafrika

Kapazität:
7 MW
Jahresertrag:
12,50 Mio. kWh
Land:
235
Inbetriebnahme:
2013
Module:
29000

In der rund 130 Kilometer östlich der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria gelegenen Bergbaustadt Rustenburg wird nicht nur wertvolles Platin abgebaut, sondern in Kürze auch sauberer Sonnenstrom geerntet. juwi Renewable Energies, ein südafrikanisches Tochterunternehmen der Wörrstädter juwi-Gruppe, errichtet hier den bislang ersten Solarpark der Provinz Nord-West. Das Sonnenkraftwerk wird nicht nur klimaneutralen Strom für mehr als 10.000 Haushalte produzieren, sondern auch die regionale Wirtschaft stärken. Während der rund zehn monatigen Bauphase wird der Park mehr als 200 Menschen in Arbeit bringen. Betreiber der Anlage ist Rustmo 1 Solar Farm (Pty) Ltd (RF). Teilhaber des Betreiberunternehmens sind auch ehemals benachteiligte Bevölkerungsgruppen. juwi ist  EPC-(Engineering, Procurement and Construction Partner. Für drei weitere EPC-Projekte hat die juwi-Tochter im Rahmen der ersten Ausschreibungsrunde des südafrikanischen Renewable Energy Independent Power Producer Programs (RE IPP) bereits den Zuschlag erhalten. Damit war das Unternehmen in der ersten Bieterrunde zu 100 Prozent erfolgreich. Zusammen haben die Projekte eine Leistung von 35 Megawatt.

Fakten
  • Anzahl Module | Modul Typ: 29,804 | BYD 235 P6-30 Hersteller: BYD, China Anzahl Wechselrichter | Typ: 11 | SMA SC630CP Hersteller Wechselrichter: SMA, Deutschland Ständer: Terrafix, Deutschland Betriebsart: Netzbetrieb Erwartete Lebensdauer: 20 Jahre

Weitere Themen

Neuste Artikel

juwi realisiert Photovoltaik-Hybridprojekt mit 25-MW-Batteriespeicher in den USA

175-MW-Solarpark in Verbindung mit einem 25-MW-Batteriespeicher. PPA mit Colorado Springs Utilities… mehr

Neues Führungstrio für die operativen Gesellschaften der juwi-Gruppe in Deutschland

Christian Arnold, Björn Broda und Jörg Blumenberg übernehmen Leitung der Geschäftsbereiche… mehr

Windpark Rosskopf am Netz

Die sechs GE-Anlagen im Main-Kinzig-Kreis produzieren jährlich Strom für 14.000 Haushalte mehr