29.10.2018 / Solar, Presse

Heiße Bauphase für 29 Megawatt-Solarpark in Japan

juwi Shizen Energy und Trina Solar errichten rund 400 Kilometer nördlich von Tokio den Osato Solarpark in der Präfektur Miyagi.

Die beiden Unternehmen wurden von Banpu Power, einem der führenden Energieerzeuger in der Region Asien-Pazifik, als EPC-Dienstleister mit Planung, Einkauf und Bau des 28,8 Megawatt-Parks beauftragt. Baubeginn war im Mai 2018, die offizielle Grundsteinlegung fand Mitte Juni statt. Die vorbereitenden Erdarbeiten sind mittlerweile bereits weit fortgeschritten. Bis zum kommenden Sommer soll der Solarpark auf einer Gesamtfläche von 336.000 Quadratmetern fertiggestellt werden und dann Strom für rund 10.400 japanische Haushalte produzieren.

juwi Shizen Energy wurde im Jahr 2013 als Joint-Ventures von den beiden Spezialisten für erneuerbare Energien, der japanischen Shizen Energy Inc. und der deutschen juwi AG, gegründet. In diesem Joint-Ventures konzentriert sich Shizen auf die Projektentwicklung und Finanzierung, die juwi-Gruppe auf die eigentlichen Ingenieurs- und Baudienstleistungen als EPC-Unternehmen (Engineering – Procurement – Construction). Bislang hat juwi Shizen Energy EPC-Projekte im Umfang von rund 170 Megawatt an 55 Standorten in Japan realisiert. Aktuell sind weitere Projekte mit zusammen rund 200 Megawatt im Bau.
 


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Solar Presse

Ansprechpartner

Christian Hinsch

Christian Hinsch
Director of Corporate Communications

Jetzt anrufen
E-Mail


Neuste Artikel

Bundesweit erfolgreich: juwi gewinnt Zuschläge für Windenergie-Projekte in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland

In der vierten Ausschreibungsrunde der Bundesnetzagentur setzt sich juwi erneut durch mehr


Thema als RSS Feed abonnieren