Japan

02.06.2015 / Solar, Unternehmen, Presse

juwi Shizen Energy baut in Nord-Japan Solarkraftwerk mit 25 Megawatt Leistung

„Hirono Plant“ produziert Jahr für Jahr 35 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom / Multinationales Projekt mit Investor Gestamp (Spanien) und Finanzierer Deutsche Bank

Die Wörrstädter juwi-Gruppe arbeitet auch in Asien erfolgreich an der Energiewende: Im Norden Japans baut juwi Shizen Energy, ein internationales Gemeinschaftsunternehmen von juwi und Shizen Energy Inc., derzeit ein 25-Megawatt-Solarkraftwerk. Die Anlage entsteht in der Nähe des Städtchens Hirono, 600 Kilometer nördlich von Tokio. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Netzanschluss und Inbetriebnahme sind für das Frühjahr 2016 vorgesehen.


Das neue Kraftwerk mit dem Namen „Hirono Plant“ ist das bislang größte EPC-Projekt der juwi-Gruppe in Japan. Den Auftrag des spanischen Investors Gestamp verdankt juwi Shizen Energy seiner Erfolgsbilanz beim Bau zahlreicher Solaranlagen in Japan. Die benötigten Finanzmittel stellen Gestamp und Deutsche Bank als Forfaitierung bereit.

 

Masaya Hasegawa, Managing Director von Shizen Energy, erklärt: „Japans Energiemarkt bietet ein großes Potenzial für erneuerbare Energien. Vor allem die Solarenergie wird eine bedeutende Rolle bei der zukünftigen Energieversorgung des Landes spielen. juwi Shizen Energy ist in diesem Markt bereits gut positioniert und wird weiter erfolgreich den Ausbau der erneuerbaren Energien in Japan vorantreiben.“


Juan Vas Malor, Geschäftsführer von juwi Shizen Energy, ergänzt: „Seit 2013 hat unser Team bereits 25 große PV-Anlagen in Japan errichtet. Für 2015 planen wir den Bau weiterer 25 Großanlagen. Die meisten befinden sich bereits in der Bauphase.“

Amiram Roth-Deblon, juwi-Regionaldirektor für Asien-Pazifik: „Nicht nur Japan, sondern die gesamte APAC-Region besitzt enormes Potenzial für den weiteren Ausbau kostengünstiger Solarenergie. Asien-Pazifik hat sich bereits zum globalen Kraftzentrum für Sonnenstrom entwickelt. juwi hat hier bereits mehr als 380 Megawatt realisiert. Allein in den kommenden zwei Jahren wollen wir deutlich mehr als 700 Megawatt PV-Leistung ans Netz bringen und damit sauberen Sonnenstrom produzieren.“

Auftraggeber für das Hirono-Projekt ist die spanische Gestamp-Gruppe. Das Unternehmen ist weltweit in den Bereichen Planung, Bau und Betrieb von Kraftwerken tätig. Allein im Bereich der Erneuerbaren verfügt Gestamp bereits heute über ein Kraftwerksportfolio von gut 500 Megawatt Windenergie, weiteren 500 Megawatt Photovoltaik sowie Biokraftwerke mit einer Leistung von über 100 Megawatt.


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Solar Unternehmen Presse

Contact:

Felix Wächter, Pressesprecher der juwi-Gruppe

Felix Wächter
Press Officer

Jetzt anrufen
E-Mail


Neuste Artikel

„Der Aufwand lohnt sich“

2018 gewann juwi in jeder Runde mehrere Zuschläge für Windprojekte – in der Summe über 130 MW. mehr