30.01.2020 / Solar, Betriebsführung, Unternehmen, Presse

juwi Joint Venture nimmt in Japan zwei Solarparks mit insgesamt 5,3 Megawatt Leistung in Betrieb

Sonnenkraftwerke stehen in der Präfektur Ishikawa / Geplant wurden sie vom Joint-Venture-Partner Shizen Energy / juwi Shizen übernimmt Betriebsführung

juwi Shizen Energy, das Joint-Venture zwischen dem deutschen Projektentwickler juwi und dem japanischen Entwickler von Wind- und Solarparks Shizen Energy, hat in der japanischen Präfektur Ishikawa erfolgreich zwei Solarparks ans Netz gebracht. Entwickelt wurden sie von Shizen Energy. juwi Shizen errichtete die Parks als Engineering, Procurement und Construction (EPC) Partner. Betrieben werden sie von einem 100-prozentigem Tochterunternehmen des Gasversorgers Tokyo Gas Co., Ltd. Die technische Betriebsführung übernimmt juwi Shizen.
Die Gesamtleistung von 5,3 Megawatt teilt sich auf die beiden Projekte „Shika Town Inotani Chosuichi Solar Power Plant“ mit 2,589 MWp und „Hakui City Shimbo Town Solar Power Plant“ mit 2,746 MWp auf. Im Rahmen einer traditionellen Zeremonie inklusive priesterlicher Segnung erfolgte nun die festliche Übergabe der beiden Projekte an den Betreiber. Die Präfektur Ishikawa befindet sich auf der Nordseite der Insel Honshu und rund 500 Kilometer nord-westlich der Hauptstadt Tokio.
 


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Solar Unternehmen Presse

Ihr Ansprechpartner

Felix Wächter, Pressesprecher der juwi-Gruppe

Felix Wächter
Pressesprecher

Rückrufbitte
E-Mail


Neuste Artikel

Neues Führungstrio für die operativen Gesellschaften der juwi-Gruppe in Deutschland

Christian Arnold, Björn Broda und Jörg Blumenberg übernehmen Leitung der Geschäftsbereiche… mehr

Windpark Rosskopf am Netz

Die sechs GE-Anlagen im Main-Kinzig-Kreis produzieren jährlich Strom für 14.000 Haushalte mehr

Windpark Kröppen an Betreiber übergeben

Betrieben wird der Windpark in der Südwestpfalz durch den Infrastrukturfonds Wind Infrastructure I. mehr