02.11.2020 / Wind, Unternehmen, Presse

juwi und GE Renewable Energy schließen Rahmenvertrag über 60 Windenergie-Anlagen ab

Bundesweite Projekte sollen mit Anlagen der 5-Megawatt-Klasse ausgestattet werden.

Zwei führende Unternehmen der Windenergiebranche setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fort: Die juwi-Gruppe aus Wörrstadt, Projektentwickler und Betriebsführer für erneuerbare Energien, will in den kommenden Jahren bis zu 60 Windräder der Cypress-Plattform des deutsch-amerikanischen Anlagenbauers GE Renewable Energy aus Salzbergen in Projekten der Unternehmen der MVV-Gruppe einsetzen; neben juwi gehört auch die windwärts GmbH aus Hannover zum Mannheimer Energiekonzern MVV Energie AG.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Vereinbarung zum Nutzen unserer Kunden eine der modernsten Anlagentechnologien am Markt einsetzen können“, sagt juwi-Einkaufsleiter Maximilian Nowak. Die Anlagen haben Nabenhöhen von 121 bis 161 Metern und einen Rotordurchmesser von 158 Metern. Die Nennleistungen betragen je nach Anlagentyp zwischen 5,3 und 5,5 Megawatt. Zu den juwi-Kunden zählen neben Bürgerenergiegesellschaften vor allem Stadtwerke und Regionalversorger sowie nationale und internationale Fondsgesellschaften. „Dank dieser Rahmenvereinbarung können wir viele gute Standorte im Binnenland bestücken und an einem einzigen Standort bis zu zwanzig Millionen Kilowattstunden pro Jahr erzeugen“, so Nowak weiter. Zum Vergleich: Um die gleiche Energiemenge zu erzeugen, wären vor 20 Jahren mit der damals verfügbaren Technologie ca. sieben Windenergie-Anlagen der 1,5-MW-Klasse nötig gewesen. 

„Wir freuen uns über diesen weiteren Meilenstein in unserer langjährigen Partnerschaft mit juwi, der zudem die Wettbewerbsfähigkeit unserer kürzlich erweiterten Cypress-Plattform hervorhebt“, sagt Klaus Rogge, Vertriebs- und Regionalleiter Zentraleuropa. „Unsere leistungsstärkste Anlage im Bereich Onshore Wind steigert die jährliche Energieproduktion signifikant und erhöht die Effizienz in der Wartung. Die durch das zweiteilige Blattdesign verbesserte Logistik kann zusätzlich Kosten senken und Mehrwert für unsere Kunden generieren. Darüber hinaus schafft diese Technologie Aufstellmöglichkeiten für große Windenergieanlagen an bisher unzugänglichen Standorten“, führt Rogge weiter aus.

Zwei Anlagen der Cypress mit einem Rotordurchmesser von 158 Metern, einer Leistung von jeweils 5,5 Megawatt und einer Nabenhöhe von 161 Metern hat juwi für das Projekt Ebenheim-Weingarten (Thüringen, Landkreis Gotha) bereits verbindlich bestellt. Der Windpark, rund 15 Kilometer westlich von Gotha gelegen, wurde jüngst an die CEE Group aus Hamburg verkauft und soll im Sommer 2021 in Betrieb gehen. 

Die Zusammenarbeit zwischen juwi und GE begann bereits im Jahre 2001, weltweit hat juwi in den vergangenen 20 Jahren 135 Windräder des Herstellers GE verbaut – 40 Maschinen in den USA und bislang 95 in Deutschland. Zuletzt ging der Wald-Windpark „Roßkopf“ bei Flörsbachtal im Spessart ans Netz. Eine Video der Errichtung zeigt die Faszination der Windkraft und die gute Zusammenarbeit zwischen juwi und GE Renewable Energy. 
 


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Wind Unternehmen Presse

Ihr Ansprechpartner

Felix Wächter, Pressesprecher der juwi-Gruppe

Felix Wächter
Pressesprecher

Rückrufbitte E-Mail


Neuste Artikel

juwi-Gruppe überschreitet Marke von 3.000 Megawatt an installierter Photovoltaik-Leistung

juwi bringt in Südafrika Solarpark Waterloo ans Netz und schließt Bau eines 250MW-Solarportfolios… mehr

Baubeginn für Europas größten bifazialen Solarpark

In Griechenland errichtet die juwi-Gruppe ein 204-Megawatt-starkes Sonnenkraftwerk. mehr

“Mehr Strom zu geringeren Kosten auf weniger Fläche.”

Interview über die Komponentenauswahl für Europas größtes bifaziales PV-Projekt. mehr