07.06.2022 / Solar, Presse, Unternehmen, International

Größtes Einzelprojekt der Joint-Venture-Geschichte: juwi Shizen Energy bringt in Japan 54-Megawatt-Solarpark ans Netz

Das Sonnenkraftwerk steht auf einem ehemaligen Golfplatz rund 100 Kilometer nördlich von Tokio. Sauberer Sonnenstrom für 19.800 Haushalte.

Für Solarprojekte mit anspruchsvoller Geländetopografie ist juwi Shizen Energy kompetenter und nachgefragter EPC-Partner. Das Projekt Sano City (54MW) entstand auf einem ehemaligen Golfplatz rund 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tokio.

Juwi Shizen Energy, das 2013 gegründete Joint Venture zwischen dem deutschen Projektentwickler juwi und dem japanischen Entwickler von Wind- und Solarparks Shizen Energy, hat in Sano City in der japanischen Präfektur Tochigi das größte Einzelprojekt seiner Firmengeschichte erfolgreich ans Netz gebracht und bereits an den Betreiber übergeben. Dass juwi Shizen Energy Spezialist für die Errichtung großer Freiflächensolarparks mit anspruchsvoller Geländetopografie ist, kommt auch diesem Projekt zugute. Denn der 54-Megawatt-große Solarpark 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tokio befindet sich auf einem ehemaligen Golfplatz. 

Projekte dieser Art hat das Japan-Joint-Venture in jüngerer Vergangenheit mehrere erfolgreich umgesetzt, zuletzt den Solarpark Otaki Village auf einer ehemaligen Ski-Piste in der Präfektur Nagano, in der 1988 die olympischen Winterspiele stattfanden. Aktuell baut das Unternehmen in der Präfektur Hyogo, die in der Region Kansai nordwestlich von Osaka auf der Insel Honshū liegt, den 121 Megawatt starken Solarpark Pacifico Energy Sanda Mega, ebenfalls auf dem Gelände eines ehemaligen Golfplatzes. Der Jahresertrag wird bei etwa 143 Millionen Kilowattstunden liegen. Im Dezember 2023 soll er in Betrieb genommen werden. Er wird dann den Solarpark Sano City als größtes Einzelprojekt des Joint-Venture ablösen.

„Wir freuen uns sehr, das Projekt Sano City zwei Monate vor dem eigentlichen Übergabetermin fertiggestellt zu haben“, sagt Jan Warzecha, Geschäftsführer von juwi-Shizen Energy. „Das unterstreicht unsere hohe Kompetenz, Professionalität und Erfahrung als zuverlässiger EPC-Partner.“ 

Mit der Fertigstellung dieses Kraftwerks hat juwi Shizen Energy in Japan nun eine Gesamtleistung von 479,4 Megawatt installiert. Neben dem Bau des Solarparks Sanda Mega mit 121 Megawatt Leistung baut juwi Shizen Energy auch das 100-Megawatt-starke Solarkraftwerk Azuma Kofuji 1 – und damit zwei der aktuell größten Solarkraftwerke Japans.
 


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Solar Presse Unternehmen

Ihr Ansprechpartner

Felix Wächter
Pressesprecher

Rückrufbitte E-Mail


Neuste Artikel

„Noch zahnloser Tiger“: juwi-Vorstandsvorsitzender kritisiert Entwurf des Windenergie-an-Land Gesetzes und macht Vorschläge zur Nachbesserung

Das Erreichen der EEG-Ausbauziele 2030 für Windenergie ist mit vorliegendem Gesetzentwurf kaum zu… mehr

Windpark Jülich-Bourheim am Netz

STAWAG Energie und juwi bauen Windenergie in NRW weiter aus. Sauberer Strom für 7.700 Haushalte. mehr

Gestörte Lieferketten konterkarieren schnellen Ausbau regenerativer Erzeugungskapazitäten und erfordern die Anpassung der Umsetzungsfristen im Erneuerbare-Energien-Gesetz

Verlängerung der EEG-Realisierungsfristen für PV-Freiflächen und Wind-an-Land-Projekte dringend… mehr