14.04.2021 / Solar, Unternehmen, Presse

Solarpark Kozani: Erste Modulreihen erfolgreich installiert

In Nordgriechenland baut die juwi-Gruppe Europas größten bifazialen Solarpark mit 204 Megawatt (MW) Leistung für die Hellenic Petroleum Group. Klimafreundlicher Strom für 75.000 Haushalte.

Gruppenfoto nach erfolgreicher Arbeit. Mitte März wurde der erste Modultisch mit Modulen belegt. Trotz coronabedingten Einschränkungen liegt die Baustelle im Zeitplan.

Ein weiterer Meilenstein beim Bau von Europas größtem bifacialen Solarpark ist geschafft: Nachdem die Gestelle und Modultische auf dem 450 Hektar großen Gelände erfolgreich installiert wurden, konnten nun die ersten Modulreihen gelegt werden. Mehr als eine halbe Millionen weitere Module müssen bis zur Inbetriebnahme im kommenden Februar noch installiert werden.

„Trotz der Covid-Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen auf der Baustelle liegen wir immer noch im Zeitplan“, sagt Takis Sarris, Geschäftsführer der griechischen Juwi-Tochter. „Bis zum Februar 2022 soll die Anlage ans Netz gehen“, fährt Sarris fort. Dann wird sie an den zukünftigen Betreiber, die Hellenic Petroleum Group, übergeben.

Bifaziale PV-Module nutzen die Sonnenenergie auf der Modulvorder- und -hinterseite. Das macht sie effizienter und bedeutet im Endeffekt, dass auf derselben Fläche mehr Strom erzeugt werden kann. Das Konzept ist nicht neu, die Technologie wurde in letzter Zeit aber weiterentwickelt. Sie ist nicht nur effizienter, sondern auch kostengünstiger im Vergleich zu herkömmlichen PV-Modulen. Da die Module auch reflektiertes und diffuses Licht in Strom umwandeln können, erzielen sie gegenüber herkömmlichen Modulen einen Strommehrertrag von bis zu zehn Prozent.Beim Kozani-Solarpark beträgt der zusätzliche Ertrag bis zu fünf Prozent. 

Takis Sarris: „Solarenergie ist in Griechenland bereits die billigste Form der Stromerzeugung. Die Technologie mit Bifacial-Modulen verstärkt diese Entwicklung erneut. Auf diese Weise können wir mehr Strom auf weniger Raum zu noch geringeren Kosten erzeugen."

Nach seiner Fertigstellung wird der Kozani-Solarpark jährlich mehr als 300 Millionen Kilowattstunden klimafreundlichen Strom liefern - genug, um 75.000 griechische Haushalte mit sauberem Strom zu versorgen. Das Investitionsvolumen beträgt 136 Millionen Euro.

Kozani liegt ca. 120 Kilometer südwestlich von Thessaloniki im Norden Griechenlands.


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Solar Unternehmen Presse

Ihr Ansprechpartner

Felix Wächter, Pressesprecher der juwi-Gruppe

Felix Wächter
Pressesprecher

Rückrufbitte E-Mail


Neuste Artikel

Baustart für Solarpark Heudorf

juwi-Gruppe baut im Teilort der Stadt Meßkirch (Landkreis Sigmaringen) 7,4 Megawatt… mehr

September-Ausschreibungsrunde wind onshore: juwi mit neun Zuschlägen erfolgreich

Neun Zuschläge für 18 Windkraftanlagen mit 77MW Gesamtleistung wandern ins rheinhessische Wörrstadt mehr

Deutschland-Premiere: Erstes Innovationsprojekt „Wind+Speicher“ vor der Umsetzung

juwi errichtet in Brandenburg das bundesweit bislang einzige „Wind+Speicher“-Projekt der… mehr