Solar

Solarpark Ortaffa, Frankreich

25-Megawatt-Park in den Pyrenäen eingeweiht

Kapazität:
25 MW
Jahresertrag:
35 Mio. kWh
Inbetriebnahme:
2014
Module:
300000

Der 87 Hektar große Ortaffa Solar- und Agrarpark ist ein Projekt, das seinesgleichen sucht: Eingesäumt von neu angelegten Weinbergen sowie weitläufigen Schaf- und Bienenwiesen, verwandeln 300.000 Solarmodule die Kraft der Sonne in sauberen Strom für mehr als 10.000 Haushalte. Geschaffen hat dieses ökologische Vorzeigeprojekt in den französischen Pyrenäen, nahe der Grenze zu Spanien, die weltweit tätige juwi-Gruppe aus Rheinland-Pfalz.
Der Solarpark mit einer Modulfläche von insgesamt 21 Hektar ist in zehn Solarfelder
aufgeteilt. Dadurch passt sich der Park harmonisch den landschaftlichen Gegebenheiten an.
Zwischen den einzelnen Parkabschnitten befinden sich Wiesen und Weiden; auf einem Teil
davon hat juwi Pflanzen für die Honigerzeugung gesät, die besonders viel Nektar und Pollen
tragen. Auf der restlichen Fläche grasen mittlerweile 200 Schafe. Das gemeinsam mit einem
Imker und einem Schafzüchter erarbeitete Weidenkonzept dient der Stärkung der
gefährdeten Schafart „Rouge du Roussillon“ sowie der regional vorkommenden Bienenart
„Noire de Roussillon“.
Zusätzlich werden in der Region 43 Hektar Weinberge neu angelegt. juwi finanziert den
Winzern Weinreben aus kontrolliertem Anbau und unterstützt sie bei der Modernisierung und
der ökologischen Aufwertung ihrer Weinberge. Durch die Maßnahmen fördert juwi die
regionale Weinbaukultur.

Der 87 Hektar große Ortaffa Solar- und Agrarpark ist ein Projekt, das seinesgleichen sucht: Eingesäumt von neu angelegten Weinbergen sowie weitläufigen Schaf- und Bienenwiesen, verwandeln 300.000 Solarmodule die Kraft der Sonne in sauberen Strom für mehr als 10.000 Haushalte. Geschaffen hat dieses ökologische Vorzeigeprojekt in den französischen Pyrenäen, nahe der Grenze zu Spanien, die weltweit tätige juwi-Gruppe aus Rheinland-Pfalz.
Der Solarpark mit einer Modulfläche von insgesamt 21 Hektar ist in zehn Solarfelder
aufgeteilt. Dadurch passt sich der Park harmonisch den landschaftlichen Gegebenheiten an.
Zwischen den einzelnen Parkabschnitten befinden sich Wiesen und Weiden; auf einem Teil
davon hat juwi Pflanzen für die Honigerzeugung gesät, die besonders viel Nektar und Pollen
tragen. Auf der restlichen Fläche grasen mittlerweile 200 Schafe. Das gemeinsam mit einem
Imker und einem Schafzüchter erarbeitete Weidenkonzept dient der Stärkung der
gefährdeten Schafart „Rouge du Roussillon“ sowie der regional vorkommenden Bienenart
„Noire de Roussillon“.
Zusätzlich werden in der Region 43 Hektar Weinberge neu angelegt. juwi finanziert den
Winzern Weinreben aus kontrolliertem Anbau und unterstützt sie bei der Modernisierung und
der ökologischen Aufwertung ihrer Weinberge. Durch die Maßnahmen fördert juwi die
regionale Weinbaukultur.


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Neuste Artikel

„Der Aufwand lohnt sich“

2018 gewann juwi in jeder Runde mehrere Zuschläge für Windprojekte – in der Summe über 130 MW. mehr