Wind, Betriebsführung

Windpark Hohenstein

Kapazität:
9,20 MW
Land:
54
Region:
Hessen
Inbetriebnahme:
2015
Windräder:
5

Die speziell für Binnenlandstandorte konzipierten Anlagen in Hohenstein haben eine Nabenhöhe von 139 Metern, einen Rotordurchmesser von 120 Metern und gehören zu den effizientesten ihrer Klasse.

 

Bereits 2008 hatte juwi in Hohenstein zwei kleinere Anlagen in Betrieb genommen. Interessant ist der Vergleich dieser Anlagen mit den drei neuen, denn er dokumentiert die rasante Entwicklung bei der Windenergieerzeugung im Binnenland in den vergangenen Jahren. Mit einer Nabenhöhe von 139 Metern, einem Rotordurchmesser von 120 Metern und einer installierten Leistung von je 2,5 MW sind die neuen GE-Anlagen den Altanlagen in Hohenstein deutlich überlegen: Die 2008 errichteten Windräder vom Typ Enercon E-48 sind gerade einmal 75,6 Meter hoch, ihr Rotordurchmesser beträgt 48 Meter und ihre Leistung 0,8 MW.

 

 

Die speziell für Binnenlandstandorte konzipierten Anlagen in Hohenstein haben eine Nabenhöhe von 139 Metern, einen Rotordurchmesser von 120 Metern und gehören zu den effizientesten ihrer Klasse.

 

Bereits 2008 hatte juwi in Hohenstein zwei kleinere Anlagen in Betrieb genommen. Interessant ist der Vergleich dieser Anlagen mit den drei neuen, denn er dokumentiert die rasante Entwicklung bei der Windenergieerzeugung im Binnenland in den vergangenen Jahren. Mit einer Nabenhöhe von 139 Metern, einem Rotordurchmesser von 120 Metern und einer installierten Leistung von je 2,5 MW sind die neuen GE-Anlagen den Altanlagen in Hohenstein deutlich überlegen: Die 2008 errichteten Windräder vom Typ Enercon E-48 sind gerade einmal 75,6 Meter hoch, ihr Rotordurchmesser beträgt 48 Meter und ihre Leistung 0,8 MW.


Zurück zur Übersicht

Weitere Themen

Neuste Artikel

juwi baut Mega-Solarpark in den USA

123-Megawatt-Freiflächenanlage im US-Bundestaat Colorado. mehr

juwi baut tausendstes Windrad der Firmengeschichte

Jubiläumsanlage entsteht im ostthüringischen Mohlis. mehr