Hier fängt Deine Zukunft an!

Starte Deine Ausbildung oder Dein Duales Studium im Herbst 2023.

Mehr erfahren!
Kontakt
Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.
Hier finden Sie die richtige Person für Ihr Anliegen.
Worum geht es?

Ägypten: JUWI nimmt größtes Minen-Hybridkraftwerk der Welt in Betrieb

Während die internationale Gemeinschaft auf der Weltklima-Konferenz COP27 weiter um Lösungen gegen die Klimakrise ringt, nimmt die Wörrstädter JUWI Gruppe rund 400 Kilometer südlich des ägyptischen Konferenzortes Sharm El-Sheikh aktuell das weltweit größte Solar-Hybrid-Projekt im Minensektor in Betrieb.
17.11.2022 | Unternehmen | Hybrid | Solar

Während die internationale Gemeinschaft auf der Weltklima-Konferenz COP27 weiter um Lösungen gegen die Klimakrise ringt, nimmt die Wörrstädter JUWI Gruppe rund 400 Kilometer südlich des ägyptischen Konferenzortes Sharm El-Sheikh aktuell das weltweit größte Solar-Hybrid-Projekt im Minensektor in Betrieb. Das errichtete Energiesystem besteht aus einem 36-MW-Solarpark und einem 7,5-MW-Batteriespeicher. Beides wurde während des laufenden Minenbetriebs in das bestehende Dieselkraftwerk der Goldmine integriert. Bereits jetzt übertrifft das Projekt die zuvor errechneten Einsparpotenziale und belegt eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit erneuerbarer Energien bei der Transformation des Rohstoffsektors.

Bei der Konzeption des einachsig nachgeführten Solarparks setzte JUWI konsequent auf bifaziale PV-Module. Diese wandeln auch diffuses Licht auf der Modulrückseite in Strom um und ermöglichen so die Ertragsoptimierung des sonnenreichen Wüstenstandorts.Die unterbrechungsfreie Integration des Solar- und Batteriesystems in das bestehende Inselnetz ermöglicht der von JUWI entwickelte Micro-Grid-Controller „JUWI Hybrid IQ“. Er unterstützt gleichzeitig den Betrieb des bestehenden Kraftwerks.

Die vorliegenden Betriebsdaten bestätigen die sehr gute Performance des Gesamtsystems: 

•    Einsparungen von bis zu 70.000 Litern Diesel pro Tag und einer durchschnittlichen Verringerung des Dieselverbrauchs von 22 Millionen Litern pro Jahr, sowie die Reduktion des Preisrisikos für Kraftstoffe.
•    Senkung der CO2-Emissionen um schätzungsweise 60.000 Tonnen CO2 pro Jahr 
•    Senkung der Betriebskosten 

Den Inbetriebnahmeprozess kommentiert Stephan Hansen, COO und Geschäftsführer von JUWI: "Wir freuen uns sehr, dass wir dieses Leuchtturmprojekt zeitnah an Centamin übergeben und darüber hinaus zeigen können, welch zentrale Rolle zuverlässige Solar-, Wind- und Batterielösungen schon jetzt bei der Transformation des Rohstoffsektors hin zur vollständigen Dekarbonisierung spielen können."

Mit seinen erfolgreich umgesetzten Hybrid-Kraftwerken hat sich JUWI zum etablierten Partner für Tier-One und Mid-Tier Bergbaugesellschaften gemacht. Nach der Inbetriebnahme des weltweit ersten Solar-Batterie-Hybrid-Projekt in der DeGrussa-Kupfermine in Australien folgten mit Agnew, Esperance, Jacinth Ambrosia, Jabiru, Weipa und Gruyere sechs weitere Hybrid-Projekte in Australien sowie eines für Pan African Resources in Südafrika.